MBDT

 

Seit 2002 bin ich im industriellen Druckgeschäft, im Bereich Tampon-, Sieb- und Digitaldruck tätig. Dieses Business lehrte mich, dass alles schneller, sauberer, einfacher und vor allem günstiger sein muss.

Mir wurde klar, dass diese Anforderungen mittels Digitaldruck erfüllt werden können. Mein erstes eigenes Industrie-Projekt war ein OEM Produkt von Mimaki, das die Fähigkeit besaß, Produkte bis zu 500mm Höhenunterschied zu verarbeiten. Dieser digitale Flachbett-Drucker war die erste Maschine mit dieser Höhen-Einstellung und konnte zudem auch Produkte wie ABS und PS ionisieren. Das Ziel des Projektes war es nämlich, dass der Drucker direkt auf Oberflächen druckt, ohne den bis dato üblichen Umweg über Transfer-Medien zu gehen. Auf der FESPA in Genf, Schweiz wurde er als der erste digitale Flachbett-Drucker seiner Art vorgestellt.

Die große Show in Genf erregte ein riesiges Aufsehen in der Branche. Eine große, deutsche Firma wurde auf uns aufmerksam und bat uns, ein Mobiltelefon von Sony Ericson mit dem Design des weltberühmten Designers Christian Gaultier digital zu bedrucken. So realisierten wir das bekannte Ed Hardy Mobiltelefon mit unserem digitalen Flachbett-Drucker.

Erfolgreich verkauften wir diesen digitalen Flachbett-Drucker an Unternehmen in Europa und den USA. Leider stellte Mimaki die Produktion dieses Standard-Druckers ein, was bedeutete, dass wir eine neue Idee für unser industrielles Druckgeschäft brauchten. Mimaki fragte mich, ob ich ihnen bei der Entwicklung eines neuen Druckers für den industriellen Gebrauch helfen könnte. Daraufhin lieferten wir die Fakten und Zahlen, die für die Herstellung eines optimierten Industrie-Druckers nötig waren. Nach ein paar Wochen brachte Mimaki, dank unserer Hilfe, den UJF 3042 FX auf den Markt. Nachdem wir diesen kleinen Flachbett-Drucker um eine extra Stabilitäts-Leiste erweitert haben, um die Maschine um 300mm aufzustocken, noch einige extra Sensoren für den Schutz der Druckköpfe installiert, die Zufuhr von ionisierter Luft für die kritischen Kunststoffe gewährleistet und das Ganze auf einen stabilen Produktionstisch gebaut haben, war die BE 300 Serie geboren. Dieser digitale Flachbett-Drucker war ein voller Erfolg und von da an versuchte ich immer mehr innovative, neue, digitale Drucklösungen für jeden Zweck auf den Markt zu bringen.

Nach verschiedenen Projekten mit digitalen Druckmaschinen, begann ich, direkt auf unterschiedliche Trägerstoffe wie Glas, Keramik und Edelstahl (für architektonischen Bau) zu drucken. Aus diesen Projekten resultiert ein großes Netzwerk mit Partnern in den Emiraten, Saudi Arabien, Qatar und Oman. Heute blicke ich auf eine langjährige Erfahrung im Bereich des Digitaldrucks zurück und mein Netzwerk umfasst die USA, Mexico, Europa und den mittleren Osten.

Mit freundlichen Grüßen,
Maurice Baur
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen